Weiter geht´s

Das Rezept

Hier ist schon die Überschrift falsch. Viele Menschen kochen bewusst nur mit Pfeffer und Salz, ausnahmsweise verwenden sie auch mal Paprika. Andere wiederum haben ein gigantisches Regal voller Gewürze und zig Töpfchen mit frischen Kräutern. Einige schwören auch auf gewisse fertige Gewürzmischungen. Ganz gleich wie: Richtig eingesetzt, schmecken die fertigen Gerichte jeweils anders aber die Speisen sind durchaus schmackhaft. Da Kochen sehr einfach ist, wenn man erst einmal den Bogen raus hat, kann man sich aber die bunte Palette der Maggifix- oder Knorrfix-Produkte sparen. Ich will nicht sagen, dass es nicht schmeckt, aber irgendwie hat das Menü dann immer den typischen Maggi-Geschmack.

Frische 1

Frische ist das A und O

Frisch gekocht, schmeckt jedes Gericht immer am besten! Halt, Eintöpfe sind da die Ausnahme. Sie schmecken besonders gut, wenn die Zutaten so richtig durchgezogen sind. Bedingung ist, dass man sie über Nacht richtig lagert.

Frische 2

Fleisch oder Fisch

Kauft doch bitte Fleisch und Fisch dort, wo ihr sicher Qualität vermutet. Gebt lieber je Kilo etwas oder deutlich mehr aus und reduziert die Portionsgrößen. Es muss nicht immer ein 400 Gramm Steak sein. Lieber ein kleines aber qualtitativ hochwertiges Stück.

Frische 3

Andere Zutaten

Als Mensch vom Dorf kaufe ich Gemüse regional beim Erzeuger oder da wo ich weiß, wo es herkommt. Großstadtkinder können das nicht immer. Auch hier gilt es, Qualtität geht vor Quantität. Und: Stellt den Essensplan jahrezeitlich so um, dass es passt!

... und weiter

Ich koche seit meiner Kindheit

Ich will hier kein Kochbuch veröffentlichen und sicherlich auch kein Kochforum gründen. Davon gibt es im Internet genügend. Und wer es ganz hart mag, der kann sich im Fernsehen und im Netz den ganzen Tag Kochsendungen ansehen. Da fragt man sich, warum stellt der Mann dann überhaupt seine Bilder ins Netz? Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Ich koche seit fast 60 Jahren. Gelernt habe ich es von meiner Großmutter, Jahrgang 1889 (!). Die Oma hat 2 verheerende Weltkriege mitgemacht und gelernt, mit einfachsten Zutaten leckere Speisen herzustellen. Jedenfalls habe ich als Nachkriegskind niemals Hunger leiden müssen. Und geschmeckt hat es obendrein auch.

So habe ich mein Wissen um die einfache Küche schon recht früh an andere weiter gegeben. Immer, wenn man mit der Clique irgendwo hingefahren ist, war ich fürs Essen zuständig. Das hat sich über zig Jahre nicht geändert. Heute bin ich seit fast 20 Jahren in meiner Familie fürs Kochen verantwortlich, da meine Frau, die eine geniale Köchin ist, leider hier krankheitsbedingt ausfällt. Ich lebe den Grundsatz: Das Auge isst mit. Und so wie die Bilder in der nachfolgenden Galerie erscheinen, kommen die Speisen bei uns auf den Tisch. Dabei vermeide ich Prunk und Protz. Man erkennt gleich, dass man für die Zutaten zu den Speisen nicht in ein Delikatessengeschäft gehen muss. Aldi, Lidl oder Edeka tun´s auch. Guten Appetit.

... jetzt zur Galerie

Serviervorschläge

Wir tafeln nicht jeden Tag, sondern wir bringen ganz normale Speisen auf den Tisch. Da wir ungern volle Teller haben - sieht so nach Schweineportion aus - benutzen wir einfach überwiegend 32 cm Teller. Auf diesen lässt sich das Essen appetitlicher verteilen. Wir esssen einfach gern und da isst das Auge mit. Die Zutaten sind austauschbar. Es muss nicht der teure Edelfisch sein, der preisgünstige Seelachs tut´s auch.

Entenbrust
Mandelkroketten, Madeirasößchen, Khaki(Sharon), Lychies

Entenbrust

dreierlei Fisch,
Zitrone, Petersilienkartoffeln und Feldsalat mit Räucherspeckmarinade

Dreierlei Fisch

Barsch-Schnitte mit gepfefferten Dattelstückchen, Zuckerschoten,Türmchen aus Apfelscheibenpürree mit süßsaurer Soße

Fisch mit Apfeltürmchen

eins weiter eins zurück

Gemüse gehört zum Essen einfach dazu. Hier gilt immer das Frischeprinzip. Je knackiger, desto besser.

Gemüse in Pfanne

Fischtopf "Banane" (© Björn Freitag), Schollenfilets auf süßem Gemüse mit Banane im Ofen leicht mit Käse überbacken.

Fischtopf Banane

Zarte Hühnchenbrust (Innen-Filet) mit Kräutersaitling und einem gefüllten Riesen-Champignon an Julienne-Kartöffelchen

Hühnerbrust mit Artischocken

eins weiter eins zurück

Dicke Rippe (Rippchen) vom Schwein - Soße geht allein, Salzkartoffeln, dazu ein gemischter Salat.

dicke Rippe

Rehgulasch in Rotwein gebeizt, Kartoffeln und Riesenspirelli, dazu ein Klatsch Rotkohl. (Kleine Knödel passen auch.)

Rehgulasch

Pfeffer-Rumpsteak, medium gebraten, mit grüner Pfeffersauce an Kartoffelspalten, dazu ein herzhafter Salat

Pfefferrumpsteak

eins weitereins zurück

Der Klassiker im Winter: Grünkohl. Hier kocht er vor sich hin mit einer Koch-Mettwurst. Lecker.

Grünkohl

Der nächste Klassiker: Die Schweinshaxe. Erst angekocht, dann ab in die Röhre bis die Kruste knackt.

Eisbein

Und noch ein Klassiker: Bratwurst mit Kartöffelkes und Rosenkohl. Das kann schon das Vorschulkind "kochen".

Brtwurst

eins weiter eins zurück

Djuvec-Reis an Zuckerschoten mit Speck. Dazu passt zum Besipiel ein gegrilltes Filetspießchen vom Schwein.

Djuvetch-Reis

Geräucherte Rippchen-Scheiben auf Sauerkraut mit Ananas-Stückchen und Sahnepüree

Sauerkraut klassisch

Schollenfilets mit Chili-Locken und schwarzem Pfeffer auf scharfem Salat. Kühlenden Wein bereitstellen.

Schollenfilets scharf

eins weiter eins zurück

Hier die fertigen Schollenfilet mit zweierlei Ziegenkäse überschmolzen. Sehr pikant. Geht auch mit Emmentaler.

Schollenfilets fertig

Rindfleischsalat (Brust, flache Rippe, Hohe Rippe aber auch Abschnitte möglich, nur Snobs nehmen Filet) Dressing beliebig

Rindfleischsalat

Fleischsalat mit Kochschinkenlöckchen, oft beliebt mit Mayonnaise. Ich liebe French Dressing oder American Dressing dazu.

Kochschinkensalat

eins weiter eins zurück

Erfrischender Salat. Alles darf rein. Hauptsache er ist knacking. Also das Dressing erst ganz zum Schluss drauf!

gem Salat

Wraps mit Hühnchenstreifen und milden roten Peperoni gefüllt, dazu gelbe kleine Linsen mit Paprika

Wrap an Linsen

Hühnchenfilet mit buntem Pfeffer zart gebraten auf Paprikastreifen, leichte Kost oder Zwischenmahlzeit

Hühnchenfilet

eins weitereins zurück

Putenbruststreifen auf Chop-Suey. Alle Gemüsereste können verwendet werden. Bohnenkeime und Bambus sind Pflicht.

Chop Suey

Sportlerkost - Putenfilet, gefüllt mit einer pikanten Pilzmischung (beliebig). Mit Kroketten und leichtem Gemüse.

Putenfilet gefüllt

Und noch ein Klassiker: Die Haxe mit Sauerkraut und Püree. Ohne weitere Worte... Gekochtes Eisbein schmeckt auch sehr gut.

Haxe mit Kraut

eins weiter eins zurück

Hier durfte ich Schaukochen für einen Thomy-Werbespot. Später für das ganze Team - ohne Kameras. Hat allen geschmeckt.

Thomy-Spot

Das soll Currywurst sein. Das meine ich mit "Auge isst" mit und "Schweineportion". Die Wirtin in Bremen hatte es gut gemeint.

Currywurst Pommes mies

Serviert in Halle. Des Deutschen liebste Speise. Besser kann man sie nicht versauen. Achte auf den Ölrand an der Soße.

Currywurst Pommes mies

eins weiter eins zurück

Man braucht nicht viel: Pfeffer, Salz, Kapern, etwas Sherry, Schalotten, Tomate, Rosmarin, Olivenöl. 16/20 Krabben. fertig

Krabben

350 g Wildlachs mit Eiern, Ananas, Zwiebeln und Senfsorten. Man kann satt werden oder teilen. Teller ist 46,5 cm breit.

Lachs mit Ananas

Bremen: Matjesschmaus mit Krabben und Beilagen. Hat gut geschmeckt. Optisch ansprechend, aber auch ein wenig viel.

Matjesteller

eins weiter eins zurück

Hühnersuppe (halbes Suppenhuhn) und Hühnerfrikassee (plus 2 Schenkel) Gutes Gemüse und der Rest aus der Konserve..

Huhnzutat

Huhn 2 Stunden ziehen, die Schenkel (nur fürs Frikassee) die letzte halbe Stunde dazu. Schenkel nur für das Frikassee verwenden.

Hühnersuppe

Hirschgulasch mit Burgundersauce, Kartoffelklößchen, Papaya und Khakistreifen auf Apfelscheibe

Hirschgulasch

eins weitereins zurück

Zander (Mittelfiletstücke, Kabeljau geht auch) mit Nuss-/Käsekruste, Beete, Artischockenbödchen und Paprikastreifen

Zander auf Nuss

Der nächste Klassiker: Eier mit Senfsosse, Salzkartoffeln und süß-saure Rote Beete (aus dem Glas).

Eier mit Senfsosse

Blumenkohl-Spargelcremesüppchen mit Streifen vom gekochten Schinken und Kräutereinlage.

Spargel-Blumenkohlcreme

eins weiter eins zurück

Hier ganz am Ende

habt ihr eine Galerie mit Bildern zum Vergrößern (wird erweitert)
Dieser Abschnitt ist allerdings nicht für mobile-phones oder sehr kleine Devices gedacht.
Hier erzielt ihr die besten Ergebnisse mit dem Desktop/Laptop, evtl. noch mit dem Tablet.

image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image

... weiter

Weitere Extraterra-Seiten

Seit einiger Zeit bin ich dabei, die vielen bunten Themenkreise aus dem ehemaligen Extraterra-Angebot zu trennen und in eigene Sub-Sites umzuwandeln.

Ich sehe darin viele Vorteile für den Nutzer. Er muss sich nicht mehr durch komplizierte Menüs quälen. Er klickt an, was ihn interessiert und er landet ohne Umwege beim Thema seiner Wahl. Die meisten Unterseiten sind One-Page-Only-Seiten. Lediglich ein winziges Menü führt z.B. auf vorgeschriebene Seiten wie Impressum bzw. Datenschutzerklärung. Ich hoffe, so gefällt es.

Schaut euch auch diese Seiten an

Links zu den Sozialen Netzwerken (folgen)

back to Top